Kulturverein Sagenland Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Kulturverein Sagenland Mecklenburg-Vorpommern e.V. 

Einweihungen von Sagenstätten

Kaninchenwerder  22. August 2021

 

Im Rahmen des Insel- und Strandfestes am 22.August waren unsere Vereinsmitglieder eingeladen, zur Insel Kaninchenwerder zu fahren und dort unseren jüngsten Sagenstein einzuweihen. Um 11.45 Uhr ging es mit dem Boot der Weißen Flotte los und Adelheid Schwichtenberg, Gisela Holzmüller, Ilona Huhnstock, Berhard Vatter, Erika und Dietmar Zänker, Ingelore und Dieter Gonsch erreichten um 12.00 Uhr die Insel.

 

Dort erwartete uns schon das Permännchen in Person unseres Vereinsmitgliedes Dietrich Felske. sein Zimmermädchen hatten wir ja mitgebracht.

Mit einigen Gästen und dem Petermännchen höchstpersönlich machten wir uns zur Westwiese auf, wo sich die Sagentafel mit den Findlingen befindet. Es wird die Legende von Petermännchens Schatzkammer bei der alten Ziegelei erzählt. Das Zimmermädchen wird für seine Dienste reich belohnt.

Nach einigen Ansprachen und der Taufzeremonie mit dem Getränk von Petermännchens Freundin, dem Rotkäppchen, ging es auf eine kurze Tour über die Insel.

Wir gelangten zu einer Stelle, wo der nächste Sagenstein mit der Sage vom Lindwurm von Kaninchenwerder geplant ist. Dieter Gonsch erzählte diese Sage in recht anschaulicher Weise.

Über den Turm auf dem Jesarberg ging es nun zurück zum Ausgangspunkt. Das dortige Sommerhaus bot noch einige Möglichkeiten, sich mit Gegrilltem, Spanferkel und Kuchen zu stärken. Dann ging es mit dem Shuttleboot zurück nach Zippendorf.

Wie man hört, war es mal wieder eine gelungene Veranstaltung unseres Sagenvereins.

Dieter Gonsch

Am 13. April 2018 ist es endlich soweit.

Wir können Sie ganz herzlich zur Einweihung des Sagenwanderpfades „Fürst Niklot“ einladen.

 

Dieser Pfad verbindet am nordöstlichen Ufer des Schweriner Sees die Orte Retgendorf, Flessenow und Hohen Viecheln.

 

Diese landschaftlich ansprechende Wegführung wird durch Informationspunkte zu dort angesiedelten Sagen und geschichtlichen Ereignissen zu einem interessanten Ausflug.

Auch die Freunde des Geocachings können auf dem Niklot Pfad ihrem Hobby nachgehen.

 

 

         
Wir würden uns freuen

am 13. April um 11.00 Uhr in Retgendorf, 
am Rastplatz ehemalige Uferstraße
(Ecke Seestraße/Cambser Weg, zum Schweriner See runter)

viele Freunde zu einer kleinen Einweihungsfeier,
rahmt vom Auftritt einer Schulklasse der Grundschule Cambs,
begrüßen zu können.


 

17.11.2015: Einweihung der Sagenstätte "Ein Zimmermädchen wird belohnt" Alte Brauerei, Knaudtstraße Schwerin

 

Räuber Röpke-Sagenstätte endlich eingeweiht

Schon im Sommer 2014 lag der Findling an der kleinen Spinne, organisiert von Helmut Gehrke. Das Vereinslogo war aufgemalt, die Sagentafel mit der Sage vom Räuber Röpke stand - aber man fand keinen Termin für die offizielle Einweihung der Sagenstätte.

 

 

Am vergangenen Samstag, dem 21. Februar 2015, war es dann endlich soweit. Für die meisten der 25 Teilnehmer begann die Veranstaltung mit einer gut drei Kilometer langen Wanderung vom Wanderparkplatz - an der Straße von der B321 nach Sukow 300m vor Sukow links - bis zum Sagenstein.

 

Geführt wurde diese von Dr. Frank Löser, der auch für die Gesamtorganisation des Termins verantwortlich war. Andreas Gossel, Förster vom Revier Zapel, begrüßte alle mit einem Hallali. Luise Gehrke verlas dann die Sage auf Plattdeutsch und bekam von Groß und Klein viel Beifall. Ehrenmitglied des Vereins Herbert Remmel, für seine ausgezeichnete Ortskenntnis bekannt, erklärte die Herkunft der Sage vom Räuber Röpke und den Flurnamen Stahlberge.

 

Eine Überraschung für den Verein kam von Seiten der Crivitzer Bürgermeisterin Britta Brusch-Gamm - sie überreichte dem Verein eine Spende von 120 Euro für den Räuber-Röpke-Pfad, die der Verein "Bürger für Crivitz e.V." in einem Strickmarathon erstrickt hatte.

Abschließend gestärkt mit Glühwein und Wildschmalzstullen, gesponsert von Andreas Gossel, kam allen der Rückmarsch nur noch halb so lang vor.

Weitere Informationen auch unter Presse und Fotogalerie

Hier einige weitere Beispiele...

Banzkow

Sage von der Wassermuhme

Sage von der Hexe, die sich nachts in einen Werwolf verwandelt

Schwerin-Zippendorfer Strand

Sage vom Listigen Bauern und dem Wilden Jäger

Cambs

Sage vom Räuberschloß

Schwerin-Lankow

Die Sage von den drei Hirtenknaben, die zu Stein verwandelt wurden.

Seehof

Sage von der Oberförstereiche

Kulturverein Sagenland Mecklenburg- Vorpommern e.V.
Werderstr. 12
19055 Schwerin

Tel.: +49 385 207 98 50

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kulturverein Sagenland Mecklenburg-Vorpommern e.V.